Audiojungle

Audiojungle ist sicherlich einer der größten Musikplattformen für den Verkauf von Musik Tracks. Hier kann man seine Musikfiles in verschiedenen Kategorien anbieten. Nach einer Anmeldung und mit einem neu erstellten Account kann es dann auch schon losgehen. Praktisch ist auch, dass man verschiedene Accounts haben kann (jeweils mit einer anderen Mail Adresse). Das ist insofern toll, da man seine Musikrichtungen aufsplitten könnte. EDM in diesem Account, Country Musik zum Beispiel im anderen – eben wie man gerne möchte.

Ich selbst benutze auch Audiojungle und es funktioniert super, auch mit mehreren Accounts. Jeden 15. des Monats kommt dann eine Auszahlung über PayPal, jenachdem wie man es eingestellt hat bei den Auszahlungen. Jeweils am ersten jeden Monats kommt ein Mail von Audiojungle – hier bekommt man dann die Nachricht, wieviel am 15. des Monats dann überwiesen wird. Ich habe auch einige andere Plattformen getestet, musste aber feststellen, dass hier Audiojungle mit den Verkaufszahlen weit vorne liegt. Aber da sollte bitte jeder seine eigene Erfahrung damit machen.

Wenn man dann einen Titel bei Audiojungle hoch lädt (mit einigen Angaben zum Titel, Keywords usw.), dauert es meist einige Wochen, bis der Titel eine Freigabe erhält. Erst dann ist der Titel verfügbar zum Verkauf auf der Audio Plattform. Manchmal nervt es schon, dass man doch relativ lange warten muss, bis er freigegeben wird. Man uploadet einen tollen Titel, kann gar nicht warten bis er endlich verkauft werden kann – da können ein paar Wochen schon mal verdammt lange sein.

Ablehnung:

Zeitweise kommt es auch vor, dass ein Titel ohne Grundangabe einfach abgelehnt wird. Das war es dann. Ein nochmaliges uploaden ist nicht erlaubt. Meist fragt man sich dann, warum ist das passiert – aber es gibt keine Antwort und wird es oft einfach nicht verstehen. Toll wäre es, wenn man hier eine kurze Stellungnahme seitens von Audiojungle bekommen könnte. Aber das ist leider nicht so. Man muss es so zur Kenntnis nehmen, ob man will oder nicht. Aber nicht aufgeben, mir passiert es auch vereinzelt – aber zum Glück eher selten.

Nach dem Motto: Nächstesmal passiert es mir nicht mehr, weil ich es besser mache. Der Qualitätsstandard bei Audiojungle ist inzwischen sehr hoch – wie vermutlich auch bei allen anderen Musik Plattformen. So stellt Audiojungle sicher, dass wirklich ein hohes Niveau an Musik auf der Plattform zur Verfügung steht.

Erforderlich für den Upload ist eine einwandfrei gemasterter Audiofile im wav Format. Weiters wird auch noch ein MP3 File benötigt mit einer 320kbps Qualitätseinstellung. Diese beiden Files müssen dann gezippt werden und anschließend Hochgeladen werden. Zusätzlich benötigt man einen Preview MP3 File mit 128kbps. Preview heißt, dass alle paar Sekunden das Wort „Audiojungle“ im Audiofile hörbar ist – damit ist sichergestellt, dass keiner was illegal verwenden oder irgendwie benutzen kann. Diesen File muss man selbst erstellen. Der Sprachfile wird von Audiojungle kostenlos zur Verfügung gestellt. Als letztes muss noch eine kleine jpeg Datei hinaufgeladen werden – als das Icon für deinen Musikfile.

Wer dann alles vorbereitet hat, kann mit dem Upload beginnen. Es dauert dann doch einge Zeit, bis man einen Titel mit all den Textangaben versieht und alles entsprechend ausgefüllt und angekreutzt hat. Hier sollte man wirklich sorgsam vorgehen, da ansonst eine Ablehnung erfolgen könnte.

Dann heißt es warten, bis der Titel vom Audiojungle freigegeben wird. Erst dann ist der Musiktitel auf der Plattform verfügbar. Dazu bekommt man ein eigenes Mail, so muss man nicht immer in seinem Account nachschauen. Und dann heißt es wieder warten, bis der erste Kunde den Titel kauft. Mir ist es zeitweise schon passiert, dass ich zwei Stunden nach einer Veröffentlichung durch Audiojungle, schon meine ersten Verkäufe erzielen konnte – das ist natürlich super. Aber manchmal vergehen schon mal einige Tage oder sogar Wochen, bis der erste Verkauf getätigt wurde.

Natürlich ist es so, dass je mehr Titel man auf der Plattform hat – auch die Chance größer ist, dass es jemand kauft. Manchmal gibt es aber auch Titel, welche sich einfach gut verkaufen – einfach weil sie geil sind. Vereinzelt kommt es aber auch vor, das bei einem Titel sich gar nichts tut. Ich finde die Verdienstmöglichkeit bei Audiojungle super, da es auch wirklich funktioniert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.